Kategorien
Spielberichte

Angst essen Seele auf

Wer hat, der kann…!

Ganz nach dem Filmtitel aus der Überschrift hatten die Damen der zweiten Euskirchener Vertretung scheinbar Angst vor der Begegnung mit dem VfB. Denn einige Verbandsligaspielerinnen der ersten HSG EU Vertretung standen auf dem Spielbericht sowie auch auf der Platte. Unter anderem Corinna Schmitz, die schon seit Jahren Torschützenkönigin der ersten Mannschaft sowie auch in der Verbandsliga ist. Wer genügend Mannschaften mit Spielerinnen zur Verfügung stehen hat, der kann halt aus dem Vollen schöpfen.

Beim VfB hingegen musste auf die Spielerinnen verzichtet werden, die urlaubs- und arbeitsbedingt abwesend waren. Und natürlich auf die jungen Mütter, die noch nicht in die Mannschaft zurückgekommen sind.

Wobei die ersten Spielminuten für den VfB vielversprechend begannen. In der zweiten Minute stand es bereits 0:2 für die Heldinnen des VfB. Bei der HSG dauerte es bis zur 9. Spielminute, den Rückstand auf 3:3 zu egalisieren. In der 10. Minute ging die HSG erstmals in Führung.

Danach zogen die Kreisstädterinnen langsam davon. Auch die 6 Zeitstrafen gegen den VfB (1. Hz.) verhalfen dem Gegner zu einem 16:12 zum Halbzeit-Tee.

Die Manndeckung des VfB gegen die Mittelspielerin der Euskirchenerinnen und gegen Corinna zeigten Wirkung. Ärgern gelungen. Jedenfalls die ersten 30 Minuten.

In der zweiten Halbzeit brachen die ehemaligen Kreisstädter aus Schleiden konditionell ein. Weitere Zeitstrafen sowie unnötige Pass- und Fangfehler schwächten noch zusätzlich.

Schlussendlich ging die HSG als verdienter Sieger vom Spielfeld der Kuchenheimer Sporthalle. Zu hoch zwar das Ergebnis, aber der Sieg war dennoch nicht zu nehmen.

Bedanken können sich die Damen des VfB bei ihrer einzigen Torfrau Helga sowie bei der Unterstützung auf der Bank durch Ena und Jana. Sogar eigenes Publikum applaudierte von der Tribüne. Vielen Dank.

Beim kommenden Training ist Aufbauhilfe nötig. Aber das Vertrauen in das Team ist groß!

Das nächste Meisterschaftsspiel, gegen die zweite Vertretung des Godesberger TV, steht am kommenden Sonntag, 26.9., in der engen Hellenthaler Zweifachhalle auf dem Spielplan.

Mit dabei waren:
Helga (Tor – Spielerin des Tages), Mine, Laura, Vanessa, Milena, Luca, Michelle, Alex, Melle sowie Jana und Ena (beide Zuschauer des Tages) auf der Bank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.