Kategorien
Spielberichte

Wenn nicht jetzt, wann dann…?

VfB Damen-Team erringt sich einen verdienten 22:16 Sieg

Dem heutigen Spiel fieberten die VfB Ladies schon lange entgegen. Ein Spiel auf Augenhöhe, was auch der Tabellenstand und die Ergebnisse des Gegners widerspiegelten.

Endlich mal eine einigermaßen besetzte Bank mit drei Wechselspielerinnen.

Nach einem ausgiebigen Aufwärmprogramm begann das Spiel ausgeglichen. Immer mal ein Tor des VfB, gefolgt von einem Tor der HSG EU. Oder umgekehrt. Bis zur Halbzeit zog sich das etwas hin, es stand 11:11.

Die Ansprache hatte es dennoch in sich. Denn es wurden – wie schon im letzten Spiel gegen Erftstadt – viel zu viele klare Torgelegenheiten ausgelassen. Im gesamten Spiel verwarfen die Schleidenerinnen sage und schreibe FÜNF von neun Siebenmetern. Dazu noch ein paar unbedrängte Tempogegenstöße.

Die Devise für Halbzeit zwei: Aus einer soliden Abwehr mit Tempo nach vorne spielen. Und genauso setzten es die Gelb/Schwarzen dann auch um! Drei Tore in Folge bescherten den Damen dann auch endlich einen verdienten drei Tore Vorsprung. Die Euskirchenerinnen verzweifelten an der Verteidigung des VfB und kamen nicht mehr heran.

Auch die Verletzung der Rückkehrerin Claudia, mit hervorragender Abwehrleistung, brachen die Spielfreude der Ladies nicht. Tor um Tor zog man davon, so dass das Spiel zum Schlusspfiff mit 22:16 und einem sechs Tore Vorsprung gewonnen wurde.

Dennoch muss an der mangelnden Torausbeute gearbeitet werden. Zehn Tore Differenz hätten es mindestens sein müssen.

Zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Kall, würde sich das Team weiter über Zuschauer freuen. Heute besuchten rund 20 Schleidener Fans unter 2G-Regeln das Spiel. Der nächste Gegner, die 3. Mannschaft des Regionalliga-Teams des TSV Bonn rrh., gab sich bisher kaum eine Blöße.

Aber der VfB hat sich schon eine Taktik ausgewählt. Vielleicht funktioniert diese ja im nächsten Spiel….?!!

Für das Heldinnen-Team spielten: Svenja und Eva im Tor, Melle, Mine, Michelle, Alla, Ena-Hannah, Luca, Vanessa, Alex und Claudia, die sich leider verletzte. Auf der Bank unterstütze Helga, am Fotoapparat Elena.
Spielerinnen des Tages die fehlerfrei spielende Melle (11 Tore) sowie Eva und Svenja im Tor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.