Kategorien
Spielberichte

Na ja

Spielbericht von Luurmasching

Den Gegner ärgern, das Spiel genießen. Das war das, was sich die Recken des VfB gegen den Tabellenführer vorgenommen hatten. Denn abends fand die nachgeholte Weihnachtsfeier in Herhahn statt.

Das gelang auch bis zur 15. Minute, in der es noch 10:12 gegen den VfB stand. Immer wieder rafften sich die, in neuen gelb/schwarzen und besonders chicen Trikots, Männer des VfB auf, um die einfach erzielten Tore des Gegners zu erwidern.

Allerdings reicht ein „Erwidern“ leider nicht aus, um das Spiel zu drehen. So setzte sich der Gegner aus dem rechtsrheinischen Bad Honnef immer weiter ab. Zur Halbzeit führten sie dann mit sieben Toren – sprich 13:20.

Nach 60 Minuten stand es schließlich 25:40 und die verdiente Niederlage besiegelte nicht nur Honnefs ersten Platz, sondern auch den vorletzten der Schleidener.

Wieder mal heißt es Mund abwischen. Der nächste Sieg wird kommen. Denn die Rumpfmannschaft aus dem Nationalpark hat genügend Potential, gegen gleichwertige Gegner auch mal wieder zu punkten.

Nächsten Samstag fährt man dann ins Bonner Poppelsdorf, nein, nach Tannbusch (denn dort spielt der PHV), um eventuell zwei Punkte von dort zu entführen. Dass diese Möglichkeit realistisch ist, haben die Nationalparkstädter auf der nachgeholten Weihnachtsfeier mit dem Genuss vieler isotonischer Getränke beschlossen und sie glauben auch daran!

Let`s go VfB!

Kategorien
Spielberichte

Siebenmeter Drama

VfB Herren trafen nur zwei (!!) von zehn (!!!!!!!!!!) Strafwürfen ins gegnerische Tor
Spielbericht von Sven Löhr

Heute startete für die Herren des VfB Schleidens die Rückrunde der Saison 22/23. Da die Schleidener in der Hinrunde nur zwei Siege verbuchen konnten, hofft man nun auf die Rückrunde.

Das heutige Spiel war gegen den Tabellenfünften aus Palmersheim. In der Hinrunde konnten die Herren den Gegner nicht in Bedrängnis bringen und verloren das Spiel deutlich. Dies wollten die Schleidener beim Heimspiel (heute in Hellenthal) ändern.

Die Herren starteten gut in das Spiel und überzeugten vor allem in der Abwehr. Im Angriff taten sich jedoch beide Mannschaften schwer. Gerade der Torhüter der Gegner stellte die Schleidener Herren vor Probleme. So scheiterten die Schleidener regelmäßig am 7-Meter Punkt. Zur Halbzeit erkämpfte man sich ein 15:15.

In der zweiten Halbzeit konnten die Schleidener den Gegner leider nicht mehr in Bedrängnis bringen und leisteten sich viele Fehlpässe.

Dadurch konnte sich der TVP immmer weiter absetzen. Diese Führung verteidigten die Palmersheimer dann bis zum Ende des Spiels. Endstand 22:26.

Kommenden Samstag, 21.1., geht es um 15:15 Uhr in der Kaller Halle gegen den Tabellenführer aus Bad Honnef.

Kategorien
Spielberichte

3 x G

Gegner Gut Geärgert

29:32 (Hz. 16:16)

Spielbericht geschrieben von Sven Löhr

Am 3. Adventssonntag ging es für die Herren des VfB zum ungeschlagenen Spitzenreiter, der ersten Mannschaft des HV Erftstadt. Mit 7 Spielern waren die Herren gerade so spielfähig. Jedoch fehlte Torwart Falco. Somit ging der angeschlagene Sven Löhr ins Tor.

Der VfB Schleiden startete gut ins Spiel und konnte in Abwehr und Angriff überzeugen. So spielten sich die Herren früh in Führung. Diese Führung konnten die Schleidener bis zur 18. Minute (9:8) verteidigen. Durch eine überzeugende Abwehr und einen konzentrierten Angriff, konnte man bis zur Halbzeit ein verdientes Unentschieden (16:16) herausholen.

Der HV Erftstadt kam nach der Halbzeit sehr gut aus der Kabinenpause und spielte sich eine 3 Tore Führung heraus. Anschließend bauten die Schleidener Gäste ihren Angriff wieder ruhiger auf und standen auch in der Abwehr besser! Leider konnten die Recken aus dem Nationalpark kein Unentschieden mehr herausspielen. So endete das Spiel mit 32:29 für den HVE.

Stolz auf ihre Leistung gehen die Schleidener Herren nun in die Winterpause.
In der nächsten Saisonhälfte will der VfB Schleiden dann durch mehr Siege überzeugen.

Kategorien
Spielberichte

Satz mit „X“

War wohl niX…!

Spielbericht geschrieben von Derby-Star

Am 2. Adventssonntag stand das Heimspiel in Kall gegen den Kaller SC 1922 an. Hört sich komisch an, aber wegen der Schleidener Hallensituation – Fertigstellung der zerstörten Halle ist erst für Ende Februar 2023 avisiert – werden die Heimspiele ja auswärts in Kall ausgetragen.

Zum Vor-Spiel: Der Heimverein war wieder nur mit begrenzter Spieleranzahl angetreten. Sieben Feldspieler plus ein Torwart bedeuten in der Summe acht teilnehmende tapfere Recken. Das Auswärtsteam aus Kall hingegen schöpfte mit vierzehn Teilnehmern das mögliche Soll komplett aus.

Das Spiel: 1:0 nach 44 Sekunden. Die einzige Schleidener Führung im gesamten Spiel. Jedoch setzte sich das Kaller Team nicht richtig ab. Die offensive Schleidener Deckung gegen die beiden Kaller Goalgetter fruchtete ein bisschen.

So kam dann die 30. Spielminute, in der die Kaller einen 7-Meter-Wurf vergaben, weil der gute Falco, auf Schleidener Seite im Tor, etwas dagegen hatte und den Wurf abwehrte! Aber den Gegenangriff konnte man nicht im Kaller Tor unterbringen, so dass das Auswärtsteam Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf 9:11 erhöhen konnte. Statt eines Unentschieden lag man mit zwei Toren zurück.

In Halbzeit 2 setzte der VfB die Manndeckung gegen die Kaller Nummer 7 weiter fort. Dennoch setzten sich die Kaller sukzessive auf 12:17 ab.

In der 42. Spielminute schwächte sich der VfB mit dreifacher Unterzahl. Jedoch schafften es die drei verbliebene Feldspieler, in dreifacher Unterzahl zwei Tore gegen den zahlenmäßig überlegenen Kaller SC zu erzielen! Hut ab, die Unterzahl überstand man schließlich mit einem unentschieden!

Das Nachspiel: Als beim Endstand von 24:30 für das Auswärtsteam aus Kall abgepfiffen wurde, freuten sich die Zuschauer, ein kurzweiliges und immer wieder spannendes Spiel gesehen zu haben, in der sich das Schleidener Heimteam nicht aufgegeben hat.
Der Kaller SC verließ die Spielfläche als verdienter Sieger, die Schleidener verließen den Platz mit großem Applaus der mitgereisten Zuschauer.

Jeder Spieler trug sich in die Torschützenliste ein, Falco im Tor zeigte eine gute Leistung.

Zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause geht es am kommenden Sonntag nach Erftstadt, die nur einen Minuspunkt in der Tabelle verbuchen. Aber vielleicht gelingt den Nationalpark-Städtern ja eine Überraschung?

Kategorien
Spielberichte

Alte Kreisstadt verliert gegen alte Hauptstadt

Geschrieben von Sven Löhr

Nach langer Pause mussten die Herren gegen den TSV Bonn rrh. IV antreten. Man erhoffte, sich im Heimspiel gegen die Gegner durchsetzen zu können.

In der ersten Halbzeit spielte der VfB Schleiden konzentriert. Es war eine ausgeglichene Halbzeit, welche die Bonner dann jedoch durch bessere Angriffe und eine konzentrierter Leistung in der Abwehr für sich entscheiden konnten. So stand es zur Halbzeit 12:14.

Die Herren starteten dann ebenfalls gut in die zweite Halbzeit, waren im Abschluss jedoch zu unkonzentriert. In doppelter Überzahl waren die Schleidener dann zu hektisch und konnten sich keinen Vorteil erarbeiten. Danach fand der VfB Schleiden nicht mehr ins Spiel und so konnte der Gegner aus Bonn einen 19:29 Sieg feiern.


Und hier der Bericht von der Homepage des Gegners TSV Bonn rrh. (geschrieben von „der Schreibmaschine“)
https://www.tsv-bonn.de/index.php/8-news/1288-der-schreibmaschine-am-28-11-2022

BES 1. Kreisklasse
VfB Schleiden – TSV 4. Männer
19:29 (12:14)
Im ersten Durchgang war es ein ausgeglichenes Spiel, weil der VfB ordentlich auf die Tube drückte. Nach dem Seitenwechsel konnte Schleiden das scharfe Tempo aber nicht mehr halten, die TSV jetzt deutlich stabiler in der Verteidigung. Vorentscheidend negativ auf die Moral der Gastgeber, machte sich eine 0:2 verlorene, doppelte Überzahl bemerkbar. Danach war der Weg frei für Beuel, die in Alex Elbracht und Sebastian Gisbertz ihre stärksten Akteure hatte.

Kategorien
Spielberichte

Erfolglos in Königswinter

Geschrieben von Sven Löhr

Heute ging es für die Herren nach Königswinter. Man spielte dort gegen HSG Siebengebirge IV 22:26 (Hz. 12:13)

Die Herren spielten in Abwehr und Angriff konzentriert, konnten die Angriffe der Gegner jedoch nicht immer stoppen. Falco zeigte im Tor starke Paraden und konnte die Schleidener so im Spiel halten. Aber teilweise wirkten die Schleidener im Angriff ideenlos. Dennoch stand es zur Halbzeit nur 12:13 für das Heimteam.

In der zweiten Halbzeit standen die Herren weiterhin gut in der Abwehr. So konnten sie sich zum ersten Mal eine Führung erarbeiten. Leider verteidigten das Nationalpark-Team diese nicht.

Schlussendlich verlor der VfB das Spiel mit 22:26. Spielertrainer Sven Rupp war am Ende des Spiels jedoch zufrieden mit der Leistung des Teams. Darauf ist beim nächsten Heimspiel gegen den TSV Bonn rrh IV Ende des Monats aufzubauen.

So lange freuen sich die Schleidener über die kommenden spielfreien Wochenenden bis zum 27. November.

Kategorien
Spielberichte

Die glorreichen Sieben

Spielbericht erstellt von Sven Löhr

Heute ging die Saison für die Herren des VfB Schleidens gegen Troisdorf weiter. Die Schleidener spielten mit einer vollzähligen Mannschaft ohne Auswechselspieler = Mit sieben glorreichen Recken!

Die Herren spielten sich von Anfang an gute Chancen heraus, scheiterten jedoch regelmäßig am Torhüter des HSV Troisdorf. In der Verteidigung stand man heute besser als im Pokalspiel und machte es den Gegner schwer. In der 15. Spielminute brachte Sven Löhr die Schleidener zum ersten Mal in Führung. Anschließend konnte man sich durch zwei schnelle Angriffe eine 9:7 Führung erspielen. Die Herren konnten diese Führung bis in die Halbzeit verteidigen. So führten die Schleidener 15:13.

Nach der Halbzeit startete der VfB Schleiden konzentriert ins Spiel. In der 35. Minute lieferten sich die Herren jedoch eine unkonzentrierte Spielphase und kassierten schnelle Tore. Dadurch konnte der Gegner eine 2 Tore Führung erspielen.
Nach einem Team-Timeout durch Sven Rupp spielte der VfB Schleiden wieder konzentrierter und baute seine Angriffe ruhig auf. Dadurch konnten die Herren 5 Tore erzielen, ohne ein Gegentor zu kassieren, und erspielten sich eine 3 Tore Führung. So erspielte man sich den ersten Heimsieg der laufenden Saison.

Spieler des Spiels war Spielertrainer Sven Rupp mit 11 Toren aus dem Feld und 2 verwandelten 7 Metern. Auch Dominik Berendes zeigte in seinem Ligadebüt eine starke Leistung im Tor des VfB Schleiden.

Nach dem 32:26 Sieg über den HSV Troisdorf hoffen die Herren ihre Siegesserie im nächsten Spiel gegen Siebengebirge fortzusetzen.

Verdiente Belohnung und entspannte Gesichter nach dem gewonnen Spiel!
Kategorien
Spielberichte

Sieg in Meisterschaft – Niederlage im Pokal

Spielberichte von Sven Löhr

Meisterschaftsspiel vom 23.10.2022

Heute ging es für die Herren zum Ligaspiel nach Godesberg. Durch Verletzungen und Termine mussten die Herren dort ohne Auswechselspieler mit nur 7 Mann antreten.
Die Herren starteten gut in das Spiel und erzielten früh 2 Tore. Auch die Abwehr stand gut. In der 13. Minute erzielten die Schleidener zwei schnelle Tore und zwangen den Gegner so zum ersten Team-Timeout. Nach dem Timeout spielten die 7 Schleidener konzentriert weiter und konnten sich, durch das eigene Tempospiel, eine 9:15 Halbzeitführung erarbeiten!
Nach der Halbzeit erwischte der VfB Schleiden einen guten Lauf und warf 5 Tore in Folge. Bis zur 39. Minute kassierte das Team kein Gegentor.
Anschließend spielten die Herren konzentriert weiter und gewannen das Spiel mit 23:32.
Spieler des Tages war Jonas Sitta, welcher 5 Siebenmeter rausholt und selbst 10 Tore wirft.


Pokalspiel vom 25.10.2022

Die Herren trafen im heutigen Pokalspiel auf den Tabellenführer der Kreisliga, den TuS Chlodwig Zülpich 1. Auch heute konnten die Herren nur eine spielfähige Mannschaft stellen. Das Tor teilten sich Falco und Dominik.
Die Herren erwischten leider einen schlechten Start. In den ersten 10 Minuten konnten sie sich weder in der Abwehr, noch im Angriff beweisen. Dadurch spielten die Gegner schnell eine 3:9 Führung heraus. Im Angriff kamen die Schleidener langsam über den Kreisläufer Jonas Sitta. Es fehlte jedoch weiterhin an Härte in der Abwehr. Dadurch erarbeitete sich Zülpich eine 14:23 Halbzeitführung.
Nach der Halbzeit starteten die Herren motiviert. So kämpfte man sich durch gute Aktionen im Angriff und der Abwehr auf 19:23 an den Gegner heran. Nach einem Team-Timeout der Zülpicher, in der 35. Spielminute, starteten diese nochmals ihr Tempospiel. Die kräfte- und zahlenmäßig unterlegenen Schleidener mussten sich, u.a. deshalb, dem Tabellenführer der Kreisliga mit 26:39 geschlagen geben.
Die Herren bedanken sich bei den Zuschauern für die Unterstützung. Am Sonntag geht es dann bereits in der Liga gegen Troisdorf weiter.

Kategorien
Spielberichte

Dreimol Null es Null es Null

VfB Schleiden geht ohne Punkte in die Herbstpause
21:30 Halbzeit (10:16)

Spielbericht von TünnesundSchääl

Die zehn Spieler des VfB Schleiden stiegen mit Tempo und einem 2:0 nach rund 4 Minuten gut ins Spiel gegen die linksrheinischen Bonner ein.

Allerdings fingen sich die Gegner aus Bonn-Poppelsdorf schnell und konterten sich in Führung. Das Spiel wogte danach hin und her, ohne dass sich ein Team hervortun konnte.

Das Ganze zog sich bis zur 19. Minute, in der es letztmalig unentschieden stand (8:8). Danach wurden die Schleidener Abschlüsse stark verbesserungswürdig. Auch die Abwehrleistung entsprach nicht ihrem Namen.

20 Sekunden vor der Halbzeit verwandelte der PHV einen 7-Meter zum 10:15. Statt dass die Schleidener die nötige Ruhe walten ließen, es waren mittlerweile nur noch Sekunden zu spielen, verdaddelten sie den Angriff und die Bonner erhöhten auf 10:16. Statt der möglichen vier Tore unterschied, waren es nun derer sechs, die mit zum Halbzeittee genommen wurden.

Die Ansprache in der Kabine war aufmunternd und zeigte in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit Wirkung. Das Spiel wurde um zwei Tore zugunsten des VfB verkürzt. Aber dann wurden vorne wiederholt einige Chancen leichtfertig ausgelassen und hinten weiter löchrig gedeckt.

Zum Glück kommt jetzt die Herbstpause, die man nutzen kann, die Defizite zu verkleinern und wieder an die Leistungen der vergangenen Saison anzuschließen. Zur Beruhigung und zur richtigen Einordnung: Es gibt in der 1. Kreisklasse noch fünf Teams, die bisher kein Spiel gewonnen haben.

In vier Wochen, am 23. Oktober, ist man zu Gast bei einem dieser Teams. Dem Godesberger TV II. Und am 30. Oktober freuen sich die Jungs auf viele Zuschauer zum nächsten Heimspiel in Kall.

Kategorien
Spielberichte

Zweites Saisonspiel – zweite Niederlage

Spielbericht von Sven Löhr

Im zweiten Saisonspiel ging es für die Herren zum Aufsteiger nach Bad Honnef.

Für die 9 Schleidener war es von Anfang an ein schwieriges Spiel. Man geriet sehr früh in Rückstand und konnte auch in der Offensive nicht überzeugen. So stand es zur Halbzeit bereits 18:10 für den Gegner.

In Halbzeit zwei versuchten die Schleidener die Honnefer über das Tempospiel in Bedrängnis zu bringen. Leider bekamen die Herren des VfB den Angriff der Gegner nicht gestoppt. So endete das Spiel mit 40:27.

So geht der Kirmessonntag mit einer Niederlage zu Ende.

Nächsten Samstag steht dann endlich das erste Heimspiel um 15:15 Uhr gegen den Poppelsdorfer HV an. Es kann nur besser werden.