Kategorien
Spielberichte

Damen kämpfen sich zum 27:27 unentschieden

HV Erftstadt wurde an den Rand einer Niederlage gebracht.

Am frühen Samstag Nachmittag des 6.11.2021, reiste das Schleidener Damenteam nach Erftstadt-Lechenich, um gegen die Oberligareserve des HVE – also deren zweiter Mannschaft – anzutreten.

Nach ausgiebigem Aufwärmen erwischte der VfB den besseren Start für sich. Schon nach drei Spielminuten stand es 3:0 für die Gäste. Bis zur 5. Minute konnte die Erftstädter Zweitvertretung kein Tor erzielen. Allerdings vergaben die VfB Amazonen bis dahin noch einige Würfe, so dass es auch 6:0 hätte heißen können.

Und genau dieser Umstand rächte sich in der folgenden Zeit. VfB Fehlwurf, HVE Tor. So lautete der Spielverlauf. Beim Stand von 12:7 (HVE) hatte Erftstadt seinen ersten 5 Tore Vorsprung erzielt. Diesen schaffte der VfB noch kurz vor der Halbzeit auf eine Distanz von 4 Toren zu reduzieren. 10:14 stand es aus Schleidener Sicht.

In der Halbzeit wurde vereinbart, dass die Torausbeute besser werden musste! Die Pressdeckung auf die HVE Außenspielerinnen sollte ebenfalls konsequenter gespielt werden.

In der 40. Minute explodierte dann Michelle und schaffte mit einem wuchtigen Wurf das 16:17 Anschlusstor. Schon drei Minuten danach stand es 18:18. Die VfB Damen hatten den Ausgleich geschafft.

Eine Aufholjagd ist kraftraubend, denn bis zur 50. Minute zog der HVE wieder auf eine 3-Tore Differenz zum 24:21 davon. Wiederum Michelle war es, die mit zwei Toren in Folge das Anschlusstor zum 23:24 erzielen konnte.

Anschließend ging es hin und her. Bei Spielminute 58:42 warf Eva mit einem kraftvollen Wurf das 27:27 zum Ausgleich.

In Minute 59:10 und einem Spielstand von unentschieden, waren die Schleidener Ladys wieder in Ballbesitz. Leider schlossen sie bei 59:30 den Angriff überhastet ab. So mussten die letzten 30 Sekunden mit der Angst verbracht werden, das Spiel doch noch zu verlieren.

Schlussendlich pfiff der sehr gute Schiedsrichter Georg Moitzfeld das Spiel nach 60 Minuten ab. Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet, dann war das Ergebnis eher unglücklich für den VfB. Aber 1 Auswärtspunkt gegen einen gleichwertigen Gegner hatte man sich dennoch verdient erarbeitet.

Resümee:

Aus einem klasse Teamspirit ragten als Spielerinnen des Tages Melle und Luca sowie Torfrau Svenja heraus! Auch Laura, die keine Einsatzzeiten bekam, zeichnete sich als Physiotherapeutin auf der Bank aus. Ena-Hannah spielte an ihrem Pflichtspieldebüt fehlerfrei.

Gespielt haben:
Svenja (Tor), Laura, Milena, Jana, Luca, Alla, Michelle, Eva, Alex, Melle und Ena

Damenspiel 6.11.21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.