Kategorien
Spielberichte

Dreimol Null es Null es Null

VfB Schleiden geht ohne Punkte in die Herbstpause
21:30 Halbzeit (10:16)

Spielbericht von TünnesundSchääl

Die zehn Spieler des VfB Schleiden stiegen mit Tempo und einem 2:0 nach rund 4 Minuten gut ins Spiel gegen die linksrheinischen Bonner ein.

Allerdings fingen sich die Gegner aus Bonn-Poppelsdorf schnell und konterten sich in Führung. Das Spiel wogte danach hin und her, ohne dass sich ein Team hervortun konnte.

Das Ganze zog sich bis zur 19. Minute, in der es letztmalig unentschieden stand (8:8). Danach wurden die Schleidener Abschlüsse stark verbesserungswürdig. Auch die Abwehrleistung entsprach nicht ihrem Namen.

20 Sekunden vor der Halbzeit verwandelte der PHV einen 7-Meter zum 10:15. Statt dass die Schleidener die nötige Ruhe walten ließen, es waren mittlerweile nur noch Sekunden zu spielen, verdaddelten sie den Angriff und die Bonner erhöhten auf 10:16. Statt der möglichen vier Tore unterschied, waren es nun derer sechs, die mit zum Halbzeittee genommen wurden.

Die Ansprache in der Kabine war aufmunternd und zeigte in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit Wirkung. Das Spiel wurde um zwei Tore zugunsten des VfB verkürzt. Aber dann wurden vorne wiederholt einige Chancen leichtfertig ausgelassen und hinten weiter löchrig gedeckt.

Zum Glück kommt jetzt die Herbstpause, die man nutzen kann, die Defizite zu verkleinern und wieder an die Leistungen der vergangenen Saison anzuschließen. Zur Beruhigung und zur richtigen Einordnung: Es gibt in der 1. Kreisklasse noch fünf Teams, die bisher kein Spiel gewonnen haben.

In vier Wochen, am 23. Oktober, ist man zu Gast bei einem dieser Teams. Dem Godesberger TV II. Und am 30. Oktober freuen sich die Jungs auf viele Zuschauer zum nächsten Heimspiel in Kall.

Kategorien
Spielberichte

Zweites Saisonspiel – zweite Niederlage

Spielbericht von Sven Löhr

Im zweiten Saisonspiel ging es für die Herren zum Aufsteiger nach Bad Honnef.

Für die 9 Schleidener war es von Anfang an ein schwieriges Spiel. Man geriet sehr früh in Rückstand und konnte auch in der Offensive nicht überzeugen. So stand es zur Halbzeit bereits 18:10 für den Gegner.

In Halbzeit zwei versuchten die Schleidener die Honnefer über das Tempospiel in Bedrängnis zu bringen. Leider bekamen die Herren des VfB den Angriff der Gegner nicht gestoppt. So endete das Spiel mit 40:27.

So geht der Kirmessonntag mit einer Niederlage zu Ende.

Nächsten Samstag steht dann endlich das erste Heimspiel um 15:15 Uhr gegen den Poppelsdorfer HV an. Es kann nur besser werden.

Kategorien
Aktuell

Sommerfest 2022

Klasse Wetter, klasse Teilnehmer, klasse Stimmung!

Das beschreibt das Sommerfest des VfB Schleiden, zu dem nicht nur die aktiven Spielerinnen und Spieler eingeladen sind. Auch die Funktionäre und Inaktiven sowie deren Kinder können an der Party teilnehmen.

So wird das Zusammengehörigkeitsgefühl – besonders in der aktuellen komplizierten Zeit – gestärkt und das Vereinsleben auch außerhalb des Sportes hochgehalten.

Nach einer Frisbee Golf Tour rund um Herhahn, wurde der Tag am Sportplatz mit leckerem Essen und Kaltgetränken, aber auch sportlich aktiv mit dem ein oder anderen Spiel, groß gefeiert.

Vielen Dank für die Orga – besonders hervorzuheben ist Eva Heinen als Veranstaltungsbeauftragte – und allen Teilnehmern für einen schönen gemeinsamen Tag

Kategorien
Spielberichte

Saisonauftakt der Herren

Keine Chance gegen den Favoriten
22:33 (HZ 12:15)

Spielbericht von Sven Rupp

Heute startete die Saison 2022/2023 für die Herrenmannschaft des VfB Schleiden in der 1. Kreisklasse. Zum Auftakt ging es zum Absteiger aus der Kreisliga, dem TV Palmersheim 2.

Die Herren starteten konzentriert in die erste Halbzeit. Nach dem ersten Team-Timeout in der 13. Minute konnten die Herren noch zum 6:6 ausgleichen. Das war das letzte unentschieden des Spiels.
Anschließend leisteten die Herren sich eine unkonzentrierte Spielphase und kassierten 5 schnelle Gegentore. Zur Halbzeit kämpften die Männer sich wieder an den Gegner heran und erreichten einen Halbzeitstand von 15:12.

In der zweiten Halbzeit mussten die neun Schleidener Herren den zahlenmäßig überlegenen Gegner ziehen lassen. So musste man sich mit einem 33:22 geschlagen geben.

Im Tor zeigte Falco starke Paraden und verhinderte so eine höhere Pleite des VfB. Auf dem Feld konnte Spielertrainer Sven Rupp mit 7 Toren und am Kreis zeigte Jonas mit 6 Toren überzeugen.

Kategorien
Spielberichte

Verloren – Gewonnen

Damen verlieren knapp 18:20 gegen den TSV Feytal

Der Sonntag Nachmittag stand leider unter keinem guten Stern für die Damen des VfB. Corona-Erkrankung, Quarantäne, Urlaub, Verletzungen – die Damen konnten nur in einer Notbesetzung antreten. Auf der Bank saßen mehr Offizielle als Wechselspieler!

Doch nun zum Spiel. Bis zum 4:4 in der achten Minute lief es wider Erwarten sehr ausgeglichen. Dann jedoch zogen die Favoritinnen aus Mechernich Tor für Tor bis zum 7:13 Halbzeitstand davon.

Allerdings darf man nicht die Rechnung ohne den Wirt – in diesem Falle der VfB Heldinnen – machen. Denn nach dem Pausentee kam das Team der Heimmannschaft immer besser ins Spiel. Und siehe da, in Minute 55, also 5 Minuten vor Ende der Partie, egalisierten die gelb/schwarzen zum Spielstand von 17:17.

Leider reichte die Kondition und die Anstrengung der Aufholjagd nicht aus, um das Spiel in ein positives Ergebnis umzumünzen. So verloren die Damen am Ende noch mit 18:20 gegen die glücklichen Feytalerinnen.

Erste Halbzeit 7:13 verloren, zweite Halbzeit 11:7 gewonnen! Chapeau an das Damenteam! Sie sind in der Kreisliga angekommen und haben sich in den letzten Spielen ausgesprochen gut präsentiert.

Heute dabei: Svenja (Tor – 45 Minuten), Milena (Tor 15 Minuten), Jana, Luca, Vanessa, Jasmin, Melanie, Alexandra, Ena-Hannah
Plus Helga, Claudia und Trainer Ralf auf der Bank

Spielerin des Tages: ALLE!

Tor des Tages: Eigentor per Hinter-Kopfball von Svenja

Die Kreisliga hat nun Pause bis Anfang März. Dann geht es für die Schleidenerinnen als Tabellensiebte in die sogenannte Trostrunde der Teams aus der zweiten Tabellenhälfte.

Kategorien
Spielberichte

Erfolgreiche Schwarzarbeit

VfB Damen entführen 2 Punkte aus Bonn

Die offensive Schleidener Deckungsformation sowie mit Spielerinnen in der Startformation, die sonst nicht dort stehen…. Die vom Trainer ausgegebene Spieltaktik ging in die Hose.

Obwohl die Gegnerinnen nur beim 1:0 die einzige Führung erzielten, zog sich die erste Halbzeit wie ein zähes Kaugummi hin. Lethargisch in der Abwehr, ausgelassene Torchancen im Angriff. Die Ladies in black – heute musste in schwarz gespielt werden, weil Poppelsdorf in gelb spielte – kamen nur mühsam ins Spiel.

Die 10 geworfenen Tore zum Halbzeitstand von 10:8 für den VfB waren definitiv zu wenig. Und die 8 kassierten Tore hinten waren derer zu viel.

Aber nach der Halbzeitansprache und dem Wiederanpfiff zeigten die Schleidener Damen plötzlich die gewohnte und sehr ordentliche Verteidigungsleistung. Ja, und vorne wurden endlich die Nüsse im Netz untergebracht.

Mit dem erfolgreich verwandelten 7-Meter zum 20:13 in der 51. Minute setzte sich das Nationalpark-Team erstmals auf 7 Tore Differenz ab, die es dann bis zum Ende bleiben sollten (Endergebnis 22:15).

So fuhren die in schwarz gekleideten VfB-Amazonen nach getaner Arbeit mit 2 Punkten im Gepäck – und damit auf dem 5. Tabellenplatz der Kreisliga – zufrieden zurück in die Berge.

Als Spielerin des Tages wurde Eva – heute erstmals in der Saison im Tor (42 Minuten) – gekürt. Milena mit 18 Minuten Torfrau-Anteil gab die Krone von letzter Woche gerne ab. Aber auch sie zeigte heute wieder eine ausgezeichnete Leistung.

An der erfolgreichen Schwarzfahrt nahmen teil: Eva + Milena (TW) sowie die Spielerinnen Jana, Ena-Hannah, Alex, Alla, Luca, Mine, Michelle, Melle.

Kategorien
Spielberichte

Spielerin des Tages? Team des Tages!

VfB Damen gewannen spannendes Spiel mit 29:25 (16:10)

„Vieles umgesetzt!“ Das waren nach Spielende die Worte des VfB Damen-Trainers Ralf Schreiber. Die Vorgaben aus dem Training sowie die Ansprache vor Spielbeginn wurden von den Ladies beherzigt und in einen verdienten Sieg umgewandelt.

Am heutigen Sonntagnachmittag gab es nichts am Schleidener Spiel auszusetzen. Alle hatten sich nach wenigen Minuten ins Spiel eingefunden. Besonders die Goalgetterinnen Luca und Melle teilten sich die ersten 9 Schleidener Tore. Bis Ena-Hannah mit ihrem ersten Tor für das Team auf 10:9 erhöhte (23. Minute). Danach zündeten die VfB Damen den Turbo und erhöhten bis zur Halbzeitpause auf 16:10!

In der Ansprache warnte der Trainer vor Hochmut, denn dieser kommt bekanntlich vor dem Fall…

Das Heldinnen-Team beherzigte die Warnung und zogen bis zum 25:18 (50. Minute) auf einen 7 Tore Vorsprung davon. Auch von der Variante der wSG Voreifel mit 7 Feldspielerinnen zu agieren, ließen sich die Schleidenerinnen nicht beeinflussen. So stand mit 29:25 nach 60 Minuten ein erfreuliches Ergebnis auf der Anzeigetafel. Chancen genutzt, Vieles umgesetzt!

Nun zur Spielerin des Tages: Der gegnerische Trainer kürte Milena im Tor dazu! Sie hielt Spitzenklasse. Nicht nur sechs von neun Siebenmeterwürfen gehalten, nein, auch im Spiel kochte sie die Gegnerinnen ein übers andere Mal ab. Es war eine Lust, ihr zuzuschauen!

Aber heute wurde das Spiel erneut durch das Team des Tages entschieden. Melle und Luca mit zusammen 20 von geworfenen 29 Toren. Ena-Hannah mit dem ersten Tor für die Mannschaft – und auch hinten zeigte sie ein sehr gutes Deckungsverhalten. Michelle mit vier richtig schönen Toren. Dazu Mine, die gemeinsam mit Alla die Deckung ordnete. Und Jana, Eva und Vanessa standen den Kolleginnen in nichts nach. Zwar ohne Torerfolg, dafür aber mit einer klasse Defensivleistung. Danke auch wieder an Claudi und Helga an die Unterstützung auf der Bank.

Weiter geht es. Beim kommenden Auswärtsspiel in Bonn peilt das Nationalparkteam erneut 2 Punkte an! Viel Glück!

Kategorien
Spielberichte

Angekommen

Ungefährdeter Sieg der Damen in Troisdorf

Spätestens seit heute muss allen klar sein, dass die Damen des VfB Schleiden gut in der Kreisliga angekommen sind. Der sechste Tabellenplatz ist gesichert im oberen Mittelfeld. Dort werden die Heldinnen das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel bis Ende Januar, wenn die Saison weitergeht, überwintern.

Doch kommen wir zum heutigen Spiel, denn auch dazu gibt es etwas zu berichten.

In der Troisdorfer Rundsporthalle starteten die Ladies des VfB hochkonzentriert. Hauptaugenmerk war am heutigen 3. Advent die Abwehrleistung – und die war ohne Zweifel durchweg in Ordnung.

Während des gesamten Spiels überließ man dem Gegner nur zweimal die Führung, beim 1:0 und beim 4:3. Ansonsten hatten die Damen aus der Eifel das Spiel fest in Griff. Herauszuheben ist die wirklich überzeugende Mannschaftsleistung. Egal welche Spielerin eingewechselt wurde, nie gab es einen Bruch im Spiel.

Bis zur 20. Minute war das Spiel jedoch noch ausgeglichen. Meist wurde die Führung der VfB-Ladies durch den Gegner egalisiert. Aber die Auszeit des Troisdorferinnen (!) brachte den Durchbruch der Gelb-Schwarzen aus Schleiden.

Sechs Tore in Folge bedeuteten einen Halbzeitstand von 15:9 für den VfB. In der Halbzeitansprache wurde appeliert, die Deckung nicht zu vernachlässigen und das Spieltempo weiter hochzuhalten.

Obwohl beim Spielstand von 17:14 für Schleiden der Gegner wieder bis auf drei Tore herankam, besannen sich die Ladies und erhöhten auf eine neun Tore Differenz zum Spielstand von 28:19 in der 57. Minute.
Statt nachzulegen erfreute man sich über das gelungene Spiel und überließ den Troisdorferinnen die letzten drei Tore zur Ergebniskosmetik zum 28:22.

Neben den führenden der Torschützenliste der gesamten Kreisliga – Melle (heute 11) und Luca (heute 9) – erzielten noch vier weitere Spielerinnen die Tore.

Spielerin des Tages war jedoch Zwilling Milena im Tor, die absolut nichts anbrennen ließ und einige unhaltbare Bälle parieren konnte!

Nichtsdestotrotz gebührt das Lob dem ganzen Team! Heute war ein klasse und besonderer Team-Spirit zu spüren. Wenn das so weiter geht, kann dem Ladies-Team des VfB Schleiden eine gute Zukunft prophezeit werden.

Heute körperlich dabei:
Claudia als Unterstützung auf der Bank, Milena (TW), Eva (TW Anfang 2. Hz), Alla, Jana, Mine, Luca, Melle, Michelle, Vanessa und Alex
Heute mental dabei:
Alle Spielerinnen, die nicht mit ins Rechtsrheinische reisen konnten, jedoch von zu Hause aus die Daumen drückten!

Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

Kategorien
Spielberichte

Déjà- vu

Niederlage der Damen gegen TSV Bonn

Irgendwie ist es immer dasselbe. Spielst du gegen eine Mannschaft, die noch über weitere höherklassige Teams verfügt, kann dir viel passieren. In dieser kurzen Saison war das bereits beim Spiel gegen Euskirchen II der Fall. Dort wirkten Spieler der 1. Mannschaft mit.

Heute waren es sogar Spieler aus der höchsten Verbandsklasse, der Oberliga. Dort spielt der TSV II – und heute konnten Stephanie Glisnski, Jelena Zupancic (zusammen 10 erzielte Tore) sowie Torfrau Anja Liebe deren 3. Mannschaft gegen den VfB auffüllen. Die Bank des TSV war mit vierzehn Spielerinnen voll besetzt, der VfB konnte dagegen nur neun Spielerinnen aufbieten.

Es fing gut an für das Team aus der Eifel. Nach fünf Spielminuten stand es 2:0 und es hätten mehr Tore sein können, ja müssen. Die mangelnde Torausbeute der letzten Spiele setzte sich fort.

Beim Stand von 4:2 für Schleiden nahm die Bonner Trainerin schon in der 8. Minute eine Auszeit. Und dass diese sinnvoll war, rächte sich für die Heldinnen des VfB. 7 Tore in Folge warf der TSV zum Spielstand von 4:9.

Zur Halbzeit stand es 8:16 aus Schleidener Sicht. Die schlechte Torquote vorne wurde angesprochen. Aber die Leistung der Bonner Torfrau war auch excellent.

Die zweite Halbzeit ließ sich der TSV nicht mehr aus den Händen nehmen. Zahlenmäßig und damit auch konditionell überlegen erspielten sie sich einen 38:15 Sieg gegen geknickte Schleidenerinnen.

Positiv für den VfB ist, dass sich sechs von sieben eingesetzten Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nun geht es am kommenden Sonntag zum letzten Spiel des Jahres zum Tabellennachbarn aus Troisdorf. Hier können die Ladies nochmals zeigen, dass sie zu recht im Mittelfeld der Kreisliga sind und gegen ihre Tabellennachbarn gewinnen können.

Viel Glück!

Heute spielten:
Mine, Ena-Hannah, Eva, Luca, Alla, Michelle und Melle.
Alex, Claudia und Helga auf der Bank.
Und Spielerin des Tages Svenja im Tor. Trotz der 38 Gegentreffer zeigte sie eine einwandfreie Leistung und vermied eine noch höhere Niederlage.

Kategorien
Spielberichte

Wenn nicht jetzt, wann dann…?

VfB Damen-Team erringt sich einen verdienten 22:16 Sieg

Dem heutigen Spiel fieberten die VfB Ladies schon lange entgegen. Ein Spiel auf Augenhöhe, was auch der Tabellenstand und die Ergebnisse des Gegners widerspiegelten.

Endlich mal eine einigermaßen besetzte Bank mit drei Wechselspielerinnen.

Nach einem ausgiebigen Aufwärmprogramm begann das Spiel ausgeglichen. Immer mal ein Tor des VfB, gefolgt von einem Tor der HSG EU. Oder umgekehrt. Bis zur Halbzeit zog sich das etwas hin, es stand 11:11.

Die Ansprache hatte es dennoch in sich. Denn es wurden – wie schon im letzten Spiel gegen Erftstadt – viel zu viele klare Torgelegenheiten ausgelassen. Im gesamten Spiel verwarfen die Schleidenerinnen sage und schreibe FÜNF von neun Siebenmetern. Dazu noch ein paar unbedrängte Tempogegenstöße.

Die Devise für Halbzeit zwei: Aus einer soliden Abwehr mit Tempo nach vorne spielen. Und genauso setzten es die Gelb/Schwarzen dann auch um! Drei Tore in Folge bescherten den Damen dann auch endlich einen verdienten drei Tore Vorsprung. Die Euskirchenerinnen verzweifelten an der Verteidigung des VfB und kamen nicht mehr heran.

Auch die Verletzung der Rückkehrerin Claudia, mit hervorragender Abwehrleistung, brachen die Spielfreude der Ladies nicht. Tor um Tor zog man davon, so dass das Spiel zum Schlusspfiff mit 22:16 und einem sechs Tore Vorsprung gewonnen wurde.

Dennoch muss an der mangelnden Torausbeute gearbeitet werden. Zehn Tore Differenz hätten es mindestens sein müssen.

Zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Kall, würde sich das Team weiter über Zuschauer freuen. Heute besuchten rund 20 Schleidener Fans unter 2G-Regeln das Spiel. Der nächste Gegner, die 3. Mannschaft des Regionalliga-Teams des TSV Bonn rrh., gab sich bisher kaum eine Blöße.

Aber der VfB hat sich schon eine Taktik ausgewählt. Vielleicht funktioniert diese ja im nächsten Spiel….?!!

Für das Heldinnen-Team spielten: Svenja und Eva im Tor, Melle, Mine, Michelle, Alla, Ena-Hannah, Luca, Vanessa, Alex und Claudia, die sich leider verletzte. Auf der Bank unterstütze Helga, am Fotoapparat Elena.
Spielerinnen des Tages die fehlerfrei spielende Melle (11 Tore) sowie Eva und Svenja im Tor

Kategorien
Spielberichte

Damen kämpfen sich zum 27:27 unentschieden

HV Erftstadt wurde an den Rand einer Niederlage gebracht.

Am frühen Samstag Nachmittag des 6.11.2021, reiste das Schleidener Damenteam nach Erftstadt-Lechenich, um gegen die Oberligareserve des HVE – also deren zweiter Mannschaft – anzutreten.

Nach ausgiebigem Aufwärmen erwischte der VfB den besseren Start für sich. Schon nach drei Spielminuten stand es 3:0 für die Gäste. Bis zur 5. Minute konnte die Erftstädter Zweitvertretung kein Tor erzielen. Allerdings vergaben die VfB Amazonen bis dahin noch einige Würfe, so dass es auch 6:0 hätte heißen können.

Und genau dieser Umstand rächte sich in der folgenden Zeit. VfB Fehlwurf, HVE Tor. So lautete der Spielverlauf. Beim Stand von 12:7 (HVE) hatte Erftstadt seinen ersten 5 Tore Vorsprung erzielt. Diesen schaffte der VfB noch kurz vor der Halbzeit auf eine Distanz von 4 Toren zu reduzieren. 10:14 stand es aus Schleidener Sicht.

In der Halbzeit wurde vereinbart, dass die Torausbeute besser werden musste! Die Pressdeckung auf die HVE Außenspielerinnen sollte ebenfalls konsequenter gespielt werden.

In der 40. Minute explodierte dann Michelle und schaffte mit einem wuchtigen Wurf das 16:17 Anschlusstor. Schon drei Minuten danach stand es 18:18. Die VfB Damen hatten den Ausgleich geschafft.

Eine Aufholjagd ist kraftraubend, denn bis zur 50. Minute zog der HVE wieder auf eine 3-Tore Differenz zum 24:21 davon. Wiederum Michelle war es, die mit zwei Toren in Folge das Anschlusstor zum 23:24 erzielen konnte.

Anschließend ging es hin und her. Bei Spielminute 58:42 warf Eva mit einem kraftvollen Wurf das 27:27 zum Ausgleich.

In Minute 59:10 und einem Spielstand von unentschieden, waren die Schleidener Ladys wieder in Ballbesitz. Leider schlossen sie bei 59:30 den Angriff überhastet ab. So mussten die letzten 30 Sekunden mit der Angst verbracht werden, das Spiel doch noch zu verlieren.

Schlussendlich pfiff der sehr gute Schiedsrichter Georg Moitzfeld das Spiel nach 60 Minuten ab. Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet, dann war das Ergebnis eher unglücklich für den VfB. Aber 1 Auswärtspunkt gegen einen gleichwertigen Gegner hatte man sich dennoch verdient erarbeitet.

Resümee:

Aus einem klasse Teamspirit ragten als Spielerinnen des Tages Melle und Luca sowie Torfrau Svenja heraus! Auch Laura, die keine Einsatzzeiten bekam, zeichnete sich als Physiotherapeutin auf der Bank aus. Ena-Hannah spielte an ihrem Pflichtspieldebüt fehlerfrei.

Gespielt haben:
Svenja (Tor), Laura, Milena, Jana, Luca, Alla, Michelle, Eva, Alex, Melle und Ena

Damenspiel 6.11.21
Kategorien
Aktuell

Sporthalle soll im Sommer 2022 fertig sein

https://www.schleiden.de/rathaus/aktuelles/2021/oktober/dreifachturnhalle-soll-bis-sommer-2022-saniert-sein/

Kategorien
Spielberichte

Viel Schwitzen ist gesund, aber…

Nach Betreten der Halle in Bonn-Tannenbusch war unmittelbar klar: Hier wird der ein oder andere Schweißtropfen fließen. Trotz permanentem Lüften erschwerten die stickige Luft und die hohen Temperaturen das Handballspiel beider Mannschaften. Die Gäste des PHV sind diese Bedingungen scheinbar gewohnt und so gingen die Hausherren in Führung. Doch der VfB Schleiden blieb bis auf ein zwei Tore dran und konnte schließlich Mitte der ersten Halbzeit ausgleichen.

Allerdings machte sich neben den schwierigen Bedingungen auch die fehlenden Auswechselspieler bemerkbar, sodass das gut eingeübte Tempospiel bald seinen Tribut zollen sollte. Lag der PHV zur Halbzeit nur mit drei Toren in Führung, unterliefen den Herren des VfB Schleidens zu Beginn der zweiten Halbzahl einige Fehler, sodass der PHV den Vorsprung schnell ausbauen konnte. Auch zahlreiche Glanzparaden des Schleidener Torhüters konnten die schließlich deutliche Niederlage nicht abwenden.

Viel Schwitzen ist gesund, aber diese Bedingungen waren selbst für konditionierte Schleidener Herren zu viel des Guten.

Ergebnis: 25:32 (Halbzeit nicht bekannt)

Übirgens: Die Revanche erfolgt direkt diesen Donnerstag im Pokal zu Hause!

Kategorien
Spielberichte

Angst essen Seele auf

Wer hat, der kann…!

Ganz nach dem Filmtitel aus der Überschrift hatten die Damen der zweiten Euskirchener Vertretung scheinbar Angst vor der Begegnung mit dem VfB. Denn einige Verbandsligaspielerinnen der ersten HSG EU Vertretung standen auf dem Spielbericht sowie auch auf der Platte. Unter anderem Corinna Schmitz, die schon seit Jahren Torschützenkönigin der ersten Mannschaft sowie auch in der Verbandsliga ist. Wer genügend Mannschaften mit Spielerinnen zur Verfügung stehen hat, der kann halt aus dem Vollen schöpfen.

Beim VfB hingegen musste auf die Spielerinnen verzichtet werden, die urlaubs- und arbeitsbedingt abwesend waren. Und natürlich auf die jungen Mütter, die noch nicht in die Mannschaft zurückgekommen sind.

Wobei die ersten Spielminuten für den VfB vielversprechend begannen. In der zweiten Minute stand es bereits 0:2 für die Heldinnen des VfB. Bei der HSG dauerte es bis zur 9. Spielminute, den Rückstand auf 3:3 zu egalisieren. In der 10. Minute ging die HSG erstmals in Führung.

Danach zogen die Kreisstädterinnen langsam davon. Auch die 6 Zeitstrafen gegen den VfB (1. Hz.) verhalfen dem Gegner zu einem 16:12 zum Halbzeit-Tee.

Die Manndeckung des VfB gegen die Mittelspielerin der Euskirchenerinnen und gegen Corinna zeigten Wirkung. Ärgern gelungen. Jedenfalls die ersten 30 Minuten.

In der zweiten Halbzeit brachen die ehemaligen Kreisstädter aus Schleiden konditionell ein. Weitere Zeitstrafen sowie unnötige Pass- und Fangfehler schwächten noch zusätzlich.

Schlussendlich ging die HSG als verdienter Sieger vom Spielfeld der Kuchenheimer Sporthalle. Zu hoch zwar das Ergebnis, aber der Sieg war dennoch nicht zu nehmen.

Bedanken können sich die Damen des VfB bei ihrer einzigen Torfrau Helga sowie bei der Unterstützung auf der Bank durch Ena und Jana. Sogar eigenes Publikum applaudierte von der Tribüne. Vielen Dank.

Beim kommenden Training ist Aufbauhilfe nötig. Aber das Vertrauen in das Team ist groß!

Das nächste Meisterschaftsspiel, gegen die zweite Vertretung des Godesberger TV, steht am kommenden Sonntag, 26.9., in der engen Hellenthaler Zweifachhalle auf dem Spielplan.

Mit dabei waren:
Helga (Tor – Spielerin des Tages), Mine, Laura, Vanessa, Milena, Luca, Michelle, Alex, Melle sowie Jana und Ena (beide Zuschauer des Tages) auf der Bank!

Kategorien
Spielberichte

3.10. D-Jugend

Leistungssteigerung des VfB Schleiden im zweiten Meisterschaftsspiel gegen die SG Ollheim/Straßfeld

Von Helga Hempen

Das Spiel fing gut für uns an. Wir führten schnell 2:0. Dann fand sich jedoch die Mannschaft von Ollheim, glich aus und zur Halbzeit stand es 9:5 für die SGO.
In der 2 Halbzeit steigerten sich unsere Kids so dass wir bis zur Mitte der Halbzeit wieder auf 13:12 heran kamen.
Danach wurde die Schleidener D-Jugend leider unsicher und verlor einige leichte Bälle. Das lud den Gegner zu schnellen Gegenstößen ein.
Das Spiel endete schlussendlich 19:14 . Jedoch hatten wir einen E-Jugend Spieler mit dabei und auch nur einen Auswechselspieler!
Auf jeden Fall war eine deutliche Leistungssteigerung zu den vorigen Partien zu erkennen.

Kategorien
Aktuell

Hygienekonzept

Hier finden Sie das Hygienekonzept des VfB Schleiden – Stand 09/2020