Kategorien
Spielberichte

Déjà- vu

Niederlage der Damen gegen TSV Bonn

Irgendwie ist es immer dasselbe. Spielst du gegen eine Mannschaft, die noch über weitere höherklassige Teams verfügt, kann dir viel passieren. In dieser kurzen Saison war das bereits beim Spiel gegen Euskirchen II der Fall. Dort wirkten Spieler der 1. Mannschaft mit.

Heute waren es sogar Spieler aus der höchsten Verbandsklasse, der Oberliga. Dort spielt der TSV II – und heute konnten Stephanie Glisnski, Jelena Zupancic (zusammen 10 erzielte Tore) sowie Torfrau Anja Liebe deren 3. Mannschaft gegen den VfB auffüllen. Die Bank des TSV war mit vierzehn Spielerinnen voll besetzt, der VfB konnte dagegen nur neun Spielerinnen aufbieten.

Es fing gut an für das Team aus der Eifel. Nach fünf Spielminuten stand es 2:0 und es hätten mehr Tore sein können, ja müssen. Die mangelnde Torausbeute der letzten Spiele setzte sich fort.

Beim Stand von 4:2 für Schleiden nahm die Bonner Trainerin schon in der 8. Minute eine Auszeit. Und dass diese sinnvoll war, rächte sich für die Heldinnen des VfB. 7 Tore in Folge warf der TSV zum Spielstand von 4:9.

Zur Halbzeit stand es 8:16 aus Schleidener Sicht. Die schlechte Torquote vorne wurde angesprochen. Aber die Leistung der Bonner Torfrau war auch excellent.

Die zweite Halbzeit ließ sich der TSV nicht mehr aus den Händen nehmen. Zahlenmäßig und damit auch konditionell überlegen erspielten sie sich einen 38:15 Sieg gegen geknickte Schleidenerinnen.

Positiv für den VfB ist, dass sich sechs von sieben eingesetzten Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nun geht es am kommenden Sonntag zum letzten Spiel des Jahres zum Tabellennachbarn aus Troisdorf. Hier können die Ladies nochmals zeigen, dass sie zu recht im Mittelfeld der Kreisliga sind und gegen ihre Tabellennachbarn gewinnen können.

Viel Glück!

Heute spielten:
Mine, Ena-Hannah, Eva, Luca, Alla, Michelle und Melle.
Alex, Claudia und Helga auf der Bank.
Und Spielerin des Tages Svenja im Tor. Trotz der 38 Gegentreffer zeigte sie eine einwandfreie Leistung und vermied eine noch höhere Niederlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.